Prof. em. Dr. Lothar Probst

Mitgliedschaften und Funktionen

 

Ehemalige Mitgliedschaften und Funktionen

  • Vorstands- und Jury-Mitglied des Hannah-Arendt-Preises für politisches Denken (1995-2007)
  • Gutachter für die Enquetekommission "Leben in der DDR - Leben nach 1989. Aufarbeitung und Versöhnung" des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern (1995-1997)
  • Gutachter für die Enquetekommission "Zukunft des Bürgerschaftliches Engage-ments" des Deutschen Bundestages (2000)
  • Mitglied in der Expertengruppe des Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft zur Parlamentsreform (2015/16)
  • Erstellung einer Studie über die Wirkungen des neuen Bremer Wahlrechts im Auftrag der Bremischen Bürgerschaft (2012)
  • Erstellung einer Studie zur Reform des Bremer Beirätegesetzes im Auftrag der Senatskanzlei Bremen (2014)

Öffentliche Aktivitäten

  • Politikberatung (Parteien, Politiker, politische Institutionen)
  • Regelmäßig Interviews, Kommentare und Stellungnahmen für Medien (u.a. für ZDF, ARD, Radio Bremen, Bayerischer Rundfunk, Hessischer Rundfunk, NDR, SWR, Weser Kurier, Süddeutsche Zeitung, Handelsblatt, Financial Times, Lübecker Nachrichten, Rheinische Post, Kölner Stadtanzeiger, Hannoversche Neue Presse, Nordseezeitung)
  • Kontakt: probst@uni-bremen.de oder +49 172 4077394

Vorträge und Termine

Downloads

Forschungsschwerpunkte

  • Wahlen und Parteien in Deutschland
  • Phänomenologie des Rechtspopulismus
  • Politische Sprache und Kommunikation
  • Politische Partizipation
  • Soziale Bewegungen / Bürgerbewegungen
  • Wahlen und Parteien im Bundesland Bremen
  • Politische Kultur Deutschlands nach 1945

Forschungsprojekte

  • Ostdeutsche Bürgerbewegungen am Beispiel des Neuen Forums Rostock (abgeschlossen mit Buchveröffentlichung)
  • Die PDS als ostdeutsche Milieupartei (abgeschlossen mit Buchveröffentlichung)
  • Lokalstudie zur Deutschen Volksunion (DVU) in Bremen (abgeschlossen)
  • Studie zur politischen Partizipation in Ostdeutschland (abgeschlossen, Bericht der Enquetekommission des Deutschen Bundestages zur Zukunft des bürgerschaftlichen Engagments)
  • Rechtspopulismusstudie zur FPÖ und Jörg Haider (abgeschlossen mit mehreren Buch- und Zeitschriftenbeiträgen)
  • Parteien und Wahlen im Bundesland Bremen (abgeschlossen mit Buchprojekt)
  • Studie zum Neuen Bremer Wahlrecht (abgeschlossen mit Veröffentlichung)
  • Studie zur Städtepartnerschaft Bremen - Rostock (abgeschlossen mit Veröffentlichung)
  • Geschichte und Entwicklung der grünen Partei (fortlaufend, zahlreiche Buch- und Zeitschriftenbeiträge)
  • Rechtspopulistische Parteien und Bewegungen (fortlaufend, zahlreiche Buch- und Zeitschriftenbeiträge)

Aktuelle Buch- & Zeitschriftenbeiträge

  • Von der Schwierigkeit, demokratische Antworten auf die neue rechte Identitätspolitik zu finden, in: Politikum, Heft 4/2018, S. 24-31.
  • Geschichte der Parteienlandschaft der Bundesrepublik, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 46-47/2018, S. 14-20.
  • Der Kampf um Platz Zwei. Das deutsche Parteiensystem im Wandel, in: Indes. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, Heft 2/2018, S. 114-121.
  • Anmerkungen zum Wandel des Führungs- und Regierungsstils deutscher Ministerpräsidenten, in: Martin Koschkar/Clara Ruvituso (Hrsg.), Politische Führung im Spiegel regionaler politischer Kultur, Wiesbaden 2018, S. 371-396.
  • Steht das deutsche Parteiensystem vor einem Wandel? Eine Überprüfung der Europäisierungsthese, in: Carsten Kochschmieder (Hrsg.), Parteien, Parteiensysteme und politische Orientierungen. Aktuelle Beiträge der Parteienforschung, Wiesbaden 2017, S. 113-133.
  • Vollständige Publikationsliste ansehen

Als Download verfügbare Texte

  1. Vorwahlanalyse zur Bürgerschaftswahl 2019
  2. Analyse der Effekte des Bremer Wahlsystems bei der Bürgerschaftswahl 2015

Bücher

  • Politische Institutionen, Parteien und Wahlen im Bundesland Bremen (Hg. Lothar Probst). Münster 2011.
  • Die Städtepartnerschaft Bremen - Rostock (zusammen mit Johannes Saalfeld). Bremen 2010.
  • Die Entdeckung der Freiheit. Amerika im Denken Hannah Arendts (Hrsg. zusammen mit Winfried Thaa). Berlin 2003.
  • German Studies - zwischen Kultur- und Sozialwissenschaften (Hrsg. zusammen mit Walter Schmitz). Dresden 2002.
  • Die PDS: Von der Staats- zur Regierungspartei. Eine Studie aus Mecklenburg-Vorpommern. Hamburg 2000.
  • Differenz in der Einheit. Über die kulturellen Unterschiede der Deutschen in Ost und West (Hg. Heinrich-Böll-Stiftung/Lothsr Probst). Berlin 1999.
  • Einschnitte - Hannah Arendts politisches Denken heute (Hrsg. zusammen mit Antonia Grunenberg). Bremen 1995.
  • Kursbestimmung. Bündnis 90/Grüne. Eckpunkte künftiger Politik (Hrsg. Lothar Probst). Köln 1994.
  • Ostdeutsche Bürgerbewegungen und Perspektiven der Demokratie. Köln 1993.
  • Der Norden wacht auf. Zur Geschichte des politischen Umbruchs in Rostock 1989-1991. Bremen 1993.

Fernsehen

ZDF-Zoom am 5. Juni 2019 über die Krise der Volksparteien

Interview für die Tagesschau zur Führungskrise der SPD, 3. Juni 2019

Ein "Steckbrief von Bremen" im Vorfeld der Bremer Bürgerschaftswahl auf Phoenix, u.a. mit Beiträgen von Prof. Probst

Phoenix Runde am 10.1.2019: Wie vergiftet ist das politische Klima?

Wahlrecht mit 14? Studiogespräch bei Buten un Binnen am 6.11.2018

Vorwahlkampf in Bremen, Studiogespräch bei Buten un Binnen am 28.6.2018

Live als Gesprächspartner für Phoenix auf dem grünen Parteitag am 27.1.2018

Radio

Interview auf SWR2 Am Morgen zum Abschluss der Koalitionsverhandlungen in Bremen und den Wirkungen auf Bundesebene, 5. Juli 2019

Interview im Morgenecho von WDR5 zur Einigung der rot-grün-roten Koalition in Bremen und ihrer Wirkung auf Bundesebene, 29. Juni 2019

Interview für SWR Aktuell zum Höhenflug der Grünen, 12. Juni 2019

Interview im WDR5 Mittagsecho zur Entscheidung der Bremer Grünen für ein Linksbündnis, 8. Juni 2019

Interview auf HR2 Der Tag am 7. Juni 2019 zur Entscheidung der Bremer Grünen für rot-grün-rote Koalitionsverhandlungen

Interview auf HR2 Der Tag zur Krise der SPD und den Folgen der Bremer Bürgerschaftswahl für die Parteien der Großen Koalition, 28. Mai 2019

Interview auf NDR Info zu den Perspektiven der Großen Koalition nach der Europawahl und der Rolle der Grünen, 1. Juni 2019